Europaschule - MINT-freundliche Schule
 

BOSO-Termine für dieses Schuljahr

In diesem Schuljahr gibt es wieder einige Termine im Bereich Berufs- und Studieonorientierung.

  • Das Betriebspraktikum im Jahrgang 9 findet vom 5. bis 23. September statt.
  • Vom 19. bis 23.09. findet unsere BO-Startwoche im Jahrgang 8 statt. Es wird eine Einführung zu Themen wie „Praktikumssuche“, „Bewerbung“ und „Einstellungen“ geben. Außerdem werden die Messen „Handwerkswelten“ und die „Hanseatische Lehrstellenbörse“ am 20. und 21.09. auf dem Rathausmarkt besucht.
  • Unsere Berufsberaterin Frau Hildebrandt wird im Jahrgang 10 zur Verfügung stehen an folgenden Donnerstagen: 22.09., 29.09., 06.10. und 13.10.
  • Am 29.September findet zusätzlich der BO-Elternabend für die Jahrgänge 9 und 10 statt.
  • Der kleine Berufsinfotag für Jahrgang 10 musste auf Freitag, den 11. November vorverlegt werden.
  • Potenzialanalysen im Jahrgang 8

    Das Herausarbeiten der persönlichen Kompetenzen und Potenziale unserer Schüler/innen gehört seit mehreren Jahren zum Standardprogramm unserer Berufsorientierung. Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand die Potenzialanalyse erstmals „flächendeckend“ für alle Schüler/innen des achten Jahrgangs bei uns an der Schule statt. Die Klassen versammelten sich jeweils im Raum der 8e, der von den Mitarbeiter der „Berufsnavigator GmbH“ kurzerhand zum „Testraum“ umgestaltet worden war. Dort fand für alle die Einführungsveranstaltung statt, in der zunächst das Verfahren erklärt und dann durchgeführt wurde: Zunächst wurden im ersten Schritt die persönlichen Kompetenzen eines jeden herausgearbeitet. Dabei schätzen die Jugendlichen sich selbst und gegenseitig in Kleingruppen von zwei bis drei Schülerinnen und Schülern in einem „anonymen Peer-Rating“ ein. Sie bewerteten anhand einer an die Schulnoten angelehnten siebenstufigen Skala Persönlichkeitsmerkmale wie Belastbarkeit, Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Motivation, soziale Kompetenz, Zielstrebigkeit usw.

    Potenzialanalyse

    Die Ergebnisse aus den Tests wurden in einem anschließenden Beratungsgespräch mit erfahrenen Experteninnen und Experten besprochen. Für jeden Schüler wurde, unter Einbeziehung der Stärken und Interessen, ein individuell zugeschnittenes Ergebnis erarbeitet, bei dem hierzu passende Berufe identifiziert wurden.

    Dies war für alle Beteiligten äußerst spannend; so mancher hatte vorher noch gar nicht geahnt, dass einer der genannten Berufe zu ihm passen könnte.

    Weitere Informationen hierzu findet man unter www.berufsnavigator.de

    Die Ergebnisse werden nun die Grundlage für die weitere Arbeit mit den einzelnen SchülerInnen in den Klassenverbänden im zukünftigen Jahrgang 9 bilden. Vielleicht hilft es ja schon bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz!

    (Thorsten Dammann)

    Präsentationswettbewerb der Zehntklässler/innen

    Unser Präsentationswettbewerb der Zehntklässler/innen war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Nach Abschluss der Vorentscheidungen in allen zehnten Klassen traten am Donnerstag, d. 14.04. folgende Schüler/innen in die Endausscheidung, um ihre Betriebspraktika und die dabei in den folgenden Berufen gewonnenen Erfahrungen vorzustellen:

    Bianca Brandt: (medizinische Fachangestellte)
    Lucia Engler: Erzieherin
    Bill Gibson: Planingenieur
    Benita Plate: Bürotätigkeit beim THW
    Joana Rose: Carlson-Verlag (Lektorin, Manga-Zeichnungen)
    Mats Telge: Paläontologisches Institut der Humboldt-Universität, Berlin

    Alle Schüler/innen traten trotz Aufregung selbstsicher auf und sprachen vorwiegend frei. Dabei reflektierten sie ihre vielfältigen Erfahrungen, zeigten teilweise auch noch nachträglich Begeisterung für die während des Praktikums gewonnenen Erfahrungen und konnten die Nachfragen unserer Jury sachkundig beantworten. Diese bestand aus Frau Pleva aus unserem BOSO-Team, Herrn Köppe vom Elternrat, unserem Jobpaten Herrn Winterstein sowie unserem Abteilungsleiter 8-10, Herrn Dieringer.

    Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Niveau noch über dem in den Vorjahren gezeigten Vorträge lag. Zu gewinnen waren für die ersten drei Klassen je 50,- €, die wieder von Herrn Krassau vom Verein tibb e.V. gespendet wurden. Außerdem bietet Frau Pleva allen Teilnehmern der Endrunde sowie je drei Schüler/innen der drei Siegerklassen ein professionelles Präsentationstraining („Gut geplant ist halb gewonnen“) an. Dieses Angebot wurde von allen Teilnehmern dankend angenommen, können sie die dabei gewonnenen Erkenntnisse doch noch für ihre mündlichen Prüfungen für den MSA-Abschluss nutzen.

    Aufgrund der Qualität fiel es der Jury nicht leicht, drei Teilnehmer auszuwählen. Auch war es kaum möglich, „den“ Sieger oder „die“ Siegerin zu bestimmen, so dass sie Joana Rose (10 g) und Mats Telge (10a) den ersten Platz teilen; Rang drei belegt Bill Gibson aus der 10 e.

    Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Beteiligten; hierzu gehören natürlich auch unsere Berufsschullehrkräfte, die für die wesentliche Vorarbeit verantwortlich sind. Das Wichtigste aber: Es hat auch in diesem Jahr allen Beteiligten wieder viel Spaß gemacht.

    tibb und OTS

    tibb e.V. – junge technologien in der beruflichen Bildung

    Logo-NordDie langjährigen Erfahrungen in haben den Verein zu einem Spezialisten werden lassen, wenn es darum geht, neue technologische Entwicklungen für den großen Bereich der Wirtschaft, Handwerk und KMU zu erschließen, umzusetzen und nutzbar zu machen. Das fängt mit Strategien zur Integration der technologischen Inhalte in die Aus-, Fort- und Weiterbildung an, geht über die Lobbyarbeit mit bildungspolitisch Verantwortlichen bis hin zur Durchführung von gemeinsamen Verbundprojekten unter den Mitgliedern.

    An der Umsetzung der neuen Hightech-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beteiligt sich auch tibb e.V. mit Schwerpunkten „Bildung im Schulalter und Berufliche Bildung“.

    Die Entwicklungen in den „Neue Technologiefeldern“ z. B. Optischen Technologien, Nanotechnologie, Biotechnologie ermöglichen erwarten in der beruflichen Bildung wie auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen optimale Lösungsansätze, Produktinnovationen und Dienstleistungsangebote. Gerade hier ist eine intensive fachliche und organisatorische Unterstützung sowie eine praxistaugliche, anwendungsbezogene Wissens- und Strategievermittlung erforderlich. Sie beginnt bei den jeweiligen Einsatzmöglichkeiten und Vorteilen der Technologie und schafft durch Kompetenzbildung zur intelligenten Nutzung detaillierter wissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden bei den Unternehmen die Voraussetzungen zur Entwicklung neuer innovativer Anwendungen.

    Aktivitäten in der STS Poppenbüttel

    Ein Schwerpunkt der Unterstützung im Bereich der Berufs- und Studienorientierung ist die zur Verfügung Stellung eines Netzwerkes aus Hochschulen, Universitäten, Institutionen, Klein- und mittleren Unternehmen sowie dem Handwerk. Wir begleiten Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach geeigneten Praktikanten- und Ausbildungsplätzen und übernehmen individuelles Bewerbungscoaching.

    E-Mail: webmaster@krassau.de
    Internet: www.tibb-ev.de

    OTS Technologie- und Innovationsmanagement

    OpTech_1_kleinIm Dschungel von Förderprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten auf Länder-, Bundes- und EU-Ebene können Unternehmen und Startup schnell verloren gehen.
    Sie verfügen über das Know-how und die Antriebskraft für technologiegetriebene Innovationen. Als Guide auf dem Weg zu einer passenden Förderung begleiten wir Sie vom ersten Schritt an. Schon bei der präzisen Ermittlung des Kapitalbedarfs können wir gemeinsam das Projekt starten.
    „Innovation entscheidet, ob wir führen oder folgen.“ Steve Jobs brachte es auf den Punkt. Innovative Unternehmen schaffen Begehren bei Kunden und Mitarbeitern und sichern so nachhaltig den Unternehmenserfolg.
    Gezielt gefördert und gefordert können aus zufälligen Gesprächen, unerwarteten Inspirationen oder in Kombination mit strukturierten Prozessen Lösungen entstehen, die das Leben der Menschen verbessert. Und das unabhängig von der Unternehmensgröße.
    Wirtschaft, Wissenschaft, Kammern und Verbände: Wenn herausragende Kompetenzen vernetzt werden, kann etwas wirklich Großes entstehen. Dabei sind es immer die Menschen, die mit Begeisterung, Erfahrung und Know-how etwas bewegen.
    Wir leben die Begeisterung für Menschen und Ihre Vielfalt. Unsere Netzwerke sind stabil und erprobt, sodass neue Projekte entstehen und wachsen können.

    Aktivitäten in der STS Poppenbüttel

    Ein Schwerpunkt im Bereich der Berufs- und Studienorientierung an der STS Poppenbüttel ist die Hilfe bei der Berufswahl. Wir unterstützen Schulen mit zahlreichen Informationen und Angeboten und bieten Schülern Entscheidungshilfen.

    Der Vorwurf, das Schule aufs Leben vorbereite, vor allem nicht auf aufs Wirtschaftsleben, ist nicht neu. Wir unterstützen ökonomisches Grundwissen mit individueller Beratung.

    E-Mail: info@ot-solutions.de
    Link: www.ot-solutions.de

    Praktikumspräsentations-Wettbewerb der Zehntklässler/innen

    Unser diesjähriger Praktikumspräsentations-Wettbewerb der Zehntklässler/innen findet am Donnerstag, d.14.04. statt. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden, angeleitet durch unsere Berufsschullehrkräfte, in allen zehnten Klassen wieder Vorentscheidungen ausgetragen, dann haben die Klassen je eine Person (und eine weitere als Ersatz) bestimmt, die schließlich ins „Rennen“ gehen wird.

    Dieser Wettbewerb findet nun bereits zum vierten Mal an unserer Schule statt. In den Vorjahren hat dieser allen Beteiligten immer viel Freude bereitet, wenn auch im Vorwege eine gewisse Aufregung durchaus stets vorhanden gewesen ist; aber dies gehört ja auch dazu!
    Auch in diesem Jahr gibt es etwas zu gewinnen, diesmal übrigens nicht nur einen Geldpreis: Lassen wir uns überraschen! Unterstützt werden wir auch in diesem Bereich vom Verein „tibb e.V. – junge Technologien in der beruflichen Bildung“ sowie „OTS Technologie- und Innovationsmanagement“. Unser besonderer Dank gilt Tanja Pleva und Werner Krassau, beide seit einigen Jahren Mitglieder unseres BOSO-Teams und in vielerlei Hinsicht aktiv. Die fachkundige Jury wird verstärkt durch unseren langjährigen Jobpaten Heinz Winterstein, Herrn Köppe vom Elternrat sowie ein Mitglied aus dem Schülerrat.

    Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr im Raum G 207. Geplant ist, dass gegen 14.30 Uhr die Gewinner feststehen werden. Für das leibliche Wohl wird, im Rahmen unserer Möglichkeiten, gesorgt sein. Wir freuen uns schon auf viele lebendige und anschauliche Vorträge und werden an dieser Stelle über den Ausgang berichten.

    (Dammann)

    Der Zukunftstag am 28. April

    ist auch bekannt unter dem Namen Girls‘ Day bzw. Boys‘ Day.

    Unser BO-Konzept sieht vor, dass die Teilnahme daran jeweils den Start in die Berufsorientierung für unsere Schüler/innen bildet. Insofern ist die Teilnahme für Jahrgang 7 Pflicht.

    Weitere Informationen, u.a. zur intensiveren Vorbereitung, gibt´s in dem wirklich tollen Begleitmaterial, das unter den entsprechenden Webadressen zu finden ist: www.girls-day.de und www.boys-day.de. Dort findet man auch die Teilnahmebescheinigung.

    Aufruf zum bundesweiten Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag 2016

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    am 28. April 2016 ist der Girls‘Day – Mädchen-Zukunftstag! Deutschlandweit laden Unternehmen und Organisationen an diesem Donnerstag Schülerinnen ab Klasse 5 ein, um Berufe in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften zu erkunden. Mehr als 1,6 Millionen Mädchen haben seit 2001 am Girls’Day teilgenommen. Mit großem Erfolg: 40 Prozent der Mädchen möchten in dem am Girls’Day kennengelernten Beruf ein Praktikum machen oder eine Ausbildung beginnen. Rund ein Drittel der Unternehmen, die mehrfach am Girls’Day aktiv waren, haben mittlerweile Bewerbungen von ihren ehemaligen Girls’Day-Teilnehmerinnen erhalten. Die aktuellen Evaluationsergebnisse zeigen außerdem: Mädchen finden naturwissenschaftliche und technische Berufe besonders ansprechend, wenn sie erfahren, dass Tätigkeiten in diesen Berufen Spaß machen, abwechslungsreich sind und mit Menschen zu tun haben. Seien Sie dabei, wenn Mädchen ihre Talente entdecken! Machen Sie beim Girls’Day 2016 mit und nutzen Sie die Potenziale der jungen Frauen für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation!

    Wie können Sie sich beteiligen?

  • Als Vorstand oder Leitung eines Unternehmens oder Betriebs, einer Universität oder Forschungseinrichtung, eines Bildungszentrums, einer Behörde oder einer Abteilung können Sie Schülerinnen zum Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag einladen. Sie tragen Ihre Girls’Day-Aktion online ein: www.girls-day.de/Unternehmen_Organisationen. Wenn Ihr Angebot auch für Mädchen mit Behinderungen zur Verfügung steht, können Sie dies ganz einfach mit einem entsprechenden Symbol kennzeichnen. Mehr zur Durchführung barrierearmer Aktionen: www.girls-day.de/barrierearm. Mädchen, Eltern und Lehrkräfte können Ihr Angebot so im Internet abrufen. Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Unternehmens, eines Handwerksbetriebs, einer Behörde oder eines Instituts können Sie Mitmachaktionen, Experimente, Gespräche und Betriebserkundungen zum Girls’Day initiieren oder Ihre Unterstützung anbieten.
  • Mädchen können sich unter www.girls-day.de/Maedchen informieren. Sie können ein Girls’Day-Angebot auswählen und sich online oder telefonisch dafür anmelden. Als Eltern können Sie Ihre Tochter auf ihrem Entscheidungsweg begleiten. Unterstützen Sie sie bei der Suche nach einem geeigneten Girls’Day-Platz.
  • Als Schulleitung oder Lehrkraft können Sie Ihre Schülerinnen und deren Eltern informieren sowie die Unternehmen in Ihrer Region auf den Tag aufmerksam machen. Sie können Ihre Schule auf unserer Webseite eintragen, um Kontakte in Ihrer Region zu ermöglichen.
  • Sie können auch in einem regionalen Arbeitskreis mitwirken oder Kontaktperson für den Girls’Day vor Ort sein. Nutzen Sie bestehende Netzwerke und gewinnen Sie Aktive in Ihrer Region für die Zusammenarbeit, z.B. Kammern, Verbände, Gewerkschaften, Agenturen für Arbeit, Gleichstellungsbeauftragte und Schulen. Bei Fragen können Sie sich an die schon bestehenden Arbeitskreise oder an die Bundesweite Koordinierungsstelle wenden: www.girls-day.de/Arbeitskreise
  • Parallel zum Girls’Day findet am 28. April 2016 der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag statt. Weitere Informationen finden Sie hier: www.boys-day.de

    Das hat sich bewährt!
    Wenn Sie in Ihrem Haus gleichzeitig Veranstaltungen zum Girls’Day und zum Boys’Day anbieten, führen Sie diese bitte unbedingt getrennt nach Mädchen und Jungen durch – nur so sind die Zukunftstage erfolgreich. Die jeweils spezifische Ansprache von Mädchen beim Girls’Day und Jungen beim Boys’Day ermöglicht ihnen „unter sich“ das Kennenlernen neuer Berufe mit vielfältigen Perspektiven und erschließt Ihnen so zusätzlichen Fachkräftenachwuchs.

    Neu in diesem Jahr!
    Mit Unterstützung der Bundesagentur für Arbeit gibt es jetzt extra für Lehrkräfte konzipiertes Unterrichtsmaterial zur Vor- und Nachbereitung des Girls’Day.

    Hier erhalten Sie Informationen und Unterstützung
    Bundesweite Koordinierungsstelle Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag
    Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.
    Am Stadtholz 24, 33609 Bielefeld
    fon +49 521 106-73 57
    fax +49 521 106-73 71
    info@girls-day.de
    www.girls-day.de

    Die Bundeskoordinierungsstelle Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Der Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. und eine Gemeinschaftsaktion des BMFSFJ und des BMBF, der Initiative D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen
    Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und des Bundeselternrats und wird unterstützt durch die Kultusministerkonferenz sowie die Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz.

    Den Text als PDF-Datei zum Download

    BOSO – Neues aus der Handwerkskammer

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Beginn des neuen Jahres hält auch der Winter endlich Einzug in unsere schöne Hansestadt. Mit den ersten Flocken wünschen wir Ihnen ein frohes und erfolgreiches Jahr 2016 und freuen uns schon jetzt auf die zukünftigen Projekte, Workshops, Messen und Vorträge an Ihren Schulen! In dieser kleinen, aber feinen Ausgabe unseres Schulnewsletters haben wir die ersten großen Berufsorientierungsveranstaltungen in 2016 für Sie gesammelt. Mit einem Aktionsmonat im Februar startet die Handwerkskammer Hamburg mit einem kompakten Berufsorientierungsangebot für Schüler/innen des 10. Jahrgangs in das neue Jahr und auch die größte Berufsorientierungsmesse im Norden steht im Februar an. Und das Handwerk ist natürlich auch wieder mit einem großen Gemeinschaftsstand mit von der Partie!

  • 1. Nicht versäumen: Lehrerfortbildung in der Bäckerinnung am 9.2.2016
  • 2. „Aktionsmonat Februar“ – Weichen stellen für die berufliche Orientierung
  • 3. Frühzeitig Anschlüsse schaffen: Freie Lehrstellen im Handwerk für das Ausbildungsjahr 2016!
  • 4. Save the Date: Das Hamburger Handwerk auf der Messe Einstieg
  • […]

    3. Frühzeitig Anschlüsse schaffen: Freie Lehrstellen im Handwerk für das Ausbildungsjahr 2016!

    Mit einem Blick in unsere Lehrstellenbörse unter www.lehrstelle-handwerk.de haben interessierte Schüler/innen frühzeitig die Chance, ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen! Anfang Januar sind darin bereits über 470 freie Lehrstellen für das Ausbildungsjahr 2016 gelistet.

    Und: Warum nicht auch im Februar mit einer Ausbildung starten? Neben dem traditionellen Ausbildungsbeginn zum Herbst ist dieser Termin oft nicht präsent. Da viele potentielle Bewerber noch in der Schule verpflichtet sind, ist das Bewerberaufkommen nicht so hoch wie im Sommer. Eine gute Chance für alle, die sich jetzt bewerben. Die Mitarbeiter des Teams „Nachwuchs im Handwerk“ unterstützen gerne bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf und -betrieb.

    Kontakt: Team „Nachwuchs im Handwerk“, Tel.: 040 35905-455, E-Mail: nachwuchs@hwk-hamburg.de

    Eine Übersicht der gelisteten Lehrstellen, sortiert nach den Gewerken, haben wir Ihnen beigefügt.

    4. Save the Date: Das Hamburger Handwerk auf der Messe Einstieg

    Am 26. und 27. Februar findet in der Messe Hamburg die größte Berufsorientierungsmesse im Norden – die Messe Einstieg – statt. Das Hamburger Handwerk ist mit seinem großen Gemeinschaftsstand wieder dabei. Jugendliche, Lehrer und Eltern können sich an beiden Tagen von 9.00 – 16.00 Uhr bei Fachleuten der Innungen, Verbände und der Handwerkskammer über die rund 130 verschiedenen Handwerksberufe informieren. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen unter www.einstieg.com/hamburg.

    Impressum: https://www.nachwuchs-handwerk.de/index.php?id=39

    Mit winterlichen Grüßen vom Holstenwall

    Maylin Kesper
    Schulberatung
    Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk (INa)
    Internet: www.hwk-hamburg.de & www.nachwuchs-handwerk.de

    Alstertaler Berufsinfotag

    20. November 2015, Aula am Schulbergredder 21

    Schulen und Betriebe – das ist heutzutage eine nicht mehr wegzudenkende Partnerschaft. Als große allgemeinbildende Schule im Hamburger Nordosten haben wir dies schon sehr früh erkannt und veranstalten seit mehreren Jahren regelmäßig eine große und immer wieder vielbeachtete Berufemesse.

    Am Freitag, dem 20.11. hatten die Schüler und Eltern wieder die Möglichkeit, Betriebe und Einrichtungen in der zum „Markt der Möglichkeiten“ umgestalteten Pausenhalle unserer Schule kennenzulernen. Unsere Schülerinnen und Schüler hatten dann die Gelegenheit bekommen, sich an den Infoständen gezielt zu informieren, – der direkte Kontakt ist ausdrücklich erwünscht!

    Thorsten Dammann (Koordinator Berufsorientierung)

    klarschiff2015

    Alstertaler Berufsinfotag

    20. November 2015 – Fast ist es schon wieder soweit: Wie jedes Jahr im Herbst laden wir ein!

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Schulen und Betriebe – das ist heutzutage eine nicht mehr wegzudenkende Partnerschaft. Als große allgemeinbildende Schule im Hamburger Nordosten haben wir dies schon sehr früh erkannt und veranstalten seit mehreren Jahren regelmäßig eine große und immer wieder vielbeachtete Berufemesse, zu der wir Sie mit diesem Anschreiben sehr herzlich einladen möchten …

    Berufsinfotag2015-Einladung-Betriebe

    Zusagen zum Berufsinfotag am 20.11.2015
    (Stand: 16.10.2015)

    Alsterdamm Grafikdesign
    Arbeitsagentur – Fr. Hildebrandt und Frau Ebbinghaus
    Asklepios – Frau Ludwig
    Beo Tegelsbarg – Jürgen Kruse
    Brillux – Frau Rehbein
    Deutsche Bahn
    Deutsche Post
    ECE – Frau Morschek
    Freiwilligendienste: BFD und FSJ
    Galabau /– Frau Eggers
    Handelskammer „Karriere mit Lehre“
    Haspa
    Hermes Logistik
    HWK – Nachwuchs im Handwerk (Frau Dunkel) / weitere Firmen
    Jobpaten – Heinz Winterstein
    Logistik u Spedition – Herr Brandenburg sowie Auszubildende
    Marriot Hotel
    Notarkammer
    Pflegeschule Alstertal – Frau Funcke
    Polizei – Frau Yildiriz
    Tchibo
    Töpfer Kanzleimanagement
    Friseure / W8
    YFU
    Zahnärztekammer
    Zoll – Frau Wegner