Bibapop- Die Big Band auf der Erasmus- Party

 

„Bibapop“,  die Big Band der Stadtteilschule rockte Europa ! Sie spielte am 16. 10. auf der Erasmus- Party in der Mensa. Die Zuhörer aus Schweden, der Türkei, den Niederlanden, Italien und anderen europäischen Ländern klatschten begeistert  zu Hits wie „Spinning Wheel“ oder „Uptown Funk“ mit.   Nach dem anstrengenden Auftritt war erstmal relaxen in den Liegestühlen angesagt. 

 

 

„Schule in Concert: Best of 2017“

Musikabend an der Stadtteilschule Poppenbüttel

Liebe Schüler/Innen, liebe Eltern, liebe Freunde,

wie alle Jahre vor den Weihnachtsferien präsentieren die Musikkurse aus vielen Jahrgängen der Stadtteilschule Poppenbüttel auf dem Konzert „Best of 2017“ ihre Highlights des vergangenen Jahres. Aufgeführt werden aktuelle und auch ältere Musikstücke aus den Bereichen Pop- und Rockmusik.

Zu diesem Event laden wir alle Eltern, Familienangehörige, Freunde und Schülerinnen und Schüler recht herzlich in die Aula ein und zwar am

Di, 12.12.2017, um 18.00 Uhr,
in der Aula Schulbergredder 21a.

Da sich jeder einzelne Musiker auf der Bühne über Publikum freut, wünschen wir uns, dass alle Zuschauer bis zum Ende bleiben und die Performances genießen.

Bis bald, wir freuen uns auf Sie/Euch…

Die Musiklehrer/innen der Stadtteilschule Poppenbüttel

Weihnachtskonzert 2017 Elternbrief im Briefpapier_

Nord-Challenge: Poppenbüttler Klettercup

Der Klettercup muss leider entfallen!


Am Montag, den 27.11.2017 findet der 1. Poppenbüttler Klettercup an der
Stadtteilschule Poppenbüttel statt. Du bist in der 4. Klasse und willst hoch hinaus?
Dann stell dich der Nord-Challenge, unserem Kletter- und Geschicklichkeitscup!

4. KULTURABEND der StS Poppenbüttel am 6.7.2017

Unser Kulturabend am Schulbergredder war wieder ein voller Erfolg und ich danke an dieser Stelle allen Beteiligten, die dieses möglich gemacht haben.
Nach einer kleinen Eröffnungsrede unseres Schulsprechers Linus,durchschnitt Lukas das Band auf der Dachterrasse und diese war hiermit offiziell eröffnet.
Mit einer Stuhl-Performance des WP Kurses Theater JG 8 und Popcorn für alle ( P(l)OPP!), ging es zur Einstimmung in die Mensa, wo das Kunstprofil 12 u.a. ein Catering vorbereitet hatte.
Was besonderes Staunen auslöste, war hier die gekonnt in Szene gesetzte Ausstellung mit den ausgesprochen vielseitigen und künstlerischen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler des Kunstprofils.
Shannon, unsere Moderatorin, führte mit ihrer charmanten Art durch den Abend.

Mit 3 Gesangsstücken, toll gesungen von Lena, Jule und Laura JG 8, ging es weiter und sorgten damit für einen wunderbaren Einstieg auf unserer Bühne.
Anschließend präsentierte sich das SOR-Projekt (Schule ohne Rassismus) mit einer kleinen Szene ihrer selbst gewählten Thematik, die in Gänze im nächsten
Schuljahr auf die Bühne gebracht werden soll.

„BEGEGNUNGEN“ hieß der nächste Act, eine Live-Performance des Jahrgangs 11 Musik + Theater: Während die Musiker hinter dem Publikum mit den Kongas verschiedene Rhythmen vorgaben, inszenierten Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Begegnungen auf der Bühne.

Diese Szene wurde anschließend als Film mit einem Musikstück des Jahrgangs 11 gezeigt, welcher im Rahmen des KULTURAGENTEN-Programms entstanden und gefördert wurde. Manuel Manaro, ein professioneller Filmemacher, hat aus seinem gefilmten Material ein wirkliches Kunstwerk gemacht.

Ein weiteres Filmprojekt des Kunstprofils 13 mit den Schülerinnen und Schülern als Schauspieler und dem verheißungsvollen Filmtitel „Früchte des Grauens“ sorgte für Begeisterung und vielen Lachern im Publikum.
Anschließend gab es eine gute Einführung von den Schülern des Kunstprofils zu ihren ausgestellten Werken in der Mensa.
Nach der Pause sangen die Schülerinnen des Musikprofil 12 mit ihren ausdrucksstarken Stimmen ua „Stay“ von Rihanna und dann zeigten die Theaterschüler JG 12 einen Ausschnitt ihres gewählten Themas ENDLICHKEIT, das sie mit bewegungsintensiven Szenen und chorischen Texten eindringlich darstellten.

Bevor der Oberstufenchor diese Veranstaltung mit wunderbaren Songs beendete, gab es noch zuvor drei Prüfungstänze des Sportprofils, die ebenfalls das Publikum begeisterten.
Es war ein künstlerisch interessanter und sehr abwechslungsreicher Kulturabend mit ganz besonderen Darbietungen aller Künste…. bitte mehr davon!
Danke an alle, die Interesse hatten und zugeschaut haben, denn so eine Veranstaltung braucht Publikum, Anerkennung und Bewunderung.
Einen besonderen Dank haben die Kolleginnen und Kollegen verdient, die diesen Abend möglich gemacht haben: Felix, Lore, Judith, Tobias, Matthias , unsere Kulturagentin Kathrin und Sabine.

Monika Pfundner

7d- Berichte von der IdeenExpo 2017

(Seikou, 7d – erst vor einem Jahr aus der IVK-Klasse zu uns gekommen)

Am Anfang sind wir um 8.10 Uhr in den Bus gestiegen, der Busfahrer war leider nicht so gut gelaunt. Dann sind wir zur Ideen-Expo gefahren. Am Eingang der Ideen-Expo wurden wir aus Sicherheitsgründen streng kontrolliert. Als wir drinnen waren, sind wir gleich zur Halle 9 gegangen. Dort gab es viele Sachen und Experimente. Wir haben als erstes direkt die VR-Brille getestet. Danach sind wir zu einer Kuh gegangen, die aus Kunststoff war und man durfte ihr mit Plastikhandschuhen in den After fassen. Das war sehr merkwürdig! Danach sind wir zu einem Mikroskop gegangen und haben durchgesehen. Man konnte dort vergrößertes Blut angucken. In dem Blut waren viele Muster. Das sah gar nicht nach Blut aus. Dann sind wir in die Halle 7 gegangen, wo man Moderator sein konnte. Und das war nicht interessant. Anschließend sind wir zum „Club Zukunft“ gegangen. Dort war ein Roboter. Wir waren da circa 5 Minuten. Dann sind wir zu einem Stand gegangen, wo man eine Brücke bauen musste. Wir haben es in 20 Sekunden geschafft. Danach haben wir einen Preis gewonnen, es war eine Power Bank. Schließlich sind wir zu den Autos gegangen und haben uns in ein kleines Go-Cart gesetzt. In einem musste man sehr groß sein oder lange Beine haben.

(Siavash, 7d)

Wir waren als erstes beim „Camp der Ideen“, wo sie uns leider nicht reingelassen haben. Danach sind wir zur Fußballschule gelaufen, einige wollten spielen, andere nicht. Schließlich sind wir zur Halle 7 gegangen. Dort haben wir ein Knopfspiel gespielt. Anschließend haben wir uns Roboter-Autos angeguckt und damit ein Rennen gemacht. Siavash und ich , habe leider gegen den Computer verloren. Wir sind noch ein bisschen herumspaziert, später sind wir Fahrrad gefahren. Angeblich sollen die Fahrräder unser Leben um 5 Minuten verlängern. So ein Quatsch – denn egal, wie schnell man war oder ob man aufhörte, die Leiste ging immer hoch. Plötzlich sah ich nur noch zwei aus meiner Gruppe, die anderen waren weg. Sofort gingen wir sie suchen. Dabei gingen wir in die andere Halle und kurz darauf trafen wir uns wieder. Endlich waren wir auch mit Fußball spielen dran und schossen auf eine Torwand. Ich habe zweimal unten und einmal oben getroffen.

Und wir waren im „Club Zukunft“, um unsere Jobs herauszufinden. Außerdem „reisten“ wir an einem Stand ins Jahr 2050. Das war für uns aber langweilig. Am Ende rannten wir raus und legten uns hin.Danach haben wir uns einen Hund geholt, also keinen echten, sondern einen Luftballon-Hund aus Kautschuk. Wieder bummelten wir durch die Halle bis zu einem Stand, der Sonnenbrillen ausgab. Draußen auf der Bühne haben wir auch ein bisschen zugeschaut und haben gesehen, wie Samet etwas gewonnen hat. Wenig später war die Zeit schon um.

5b – Unser Ausflug zur IdeenExpo 2017

Endlich war es Mittwoch, der 14.06.2017 und unser Ausflug zur IdeenExpo in Hannover konnte beginnen. Wir trafen uns bei strahlendem Sonnenschein um 7.30 Uhr im Klassenraum und haben gewartet, bis alle da waren. Um 7.45 Uhr saßen wir alle im Bus, doch eine Schülerin fehlte. Zum Glück kam sie zwei Minuten später angerannt und wir konnten losfahren. Die Autobahn war größtenteils frei und so sind wir in 2 ½ Stunden nach Hannover gefahren.

Angekommen auf dem Busparkplatz staunten wir über die vielen Busse. Weiter ging es auf dem IdeenExpo Gelände. Es waren sehr viele Menschen dort und drei riesige Ausstellungshallen mit unglaublich vielen unterschiedlichen Ständen, die wir uns alle angucken und oftmals auch ausprobieren konnten.

Die Top 4 Stände der 5b: 1) Das Trampolin 2) Der Roboter Hugo 3) Die Reality-Brillen und 4) Der Honey-well Nagellack.
Alles lief problemlos ab, bis auf ein vergessenes Handy einer Klassenkameradin an einem Stand. Glücklicherweise war es auch nach 20 Minuten noch dort.
Um 15.10 Uhr trafen wir uns, um nach einem tollen Tag wieder nach Hamburg zu fahren. Dieses Mal war viel Verkehr und wir sind nach knapp drei Stunden wieder im Poppenbüttler Stieg angekommen.

Der Ausflug zur IdeenExpo 2017 hat unserer Klasse sehr gut gefallen und wir würden gerne nächstes Jahr wieder nach Hannover fahren.

Chaima Fahrat und Elif Baltaci für die Klasse 5b

Eindrücke von der Ideenexpo 2017

Eine Lehrerin berichtet:

Aus Lehrersicht war es für mich eine Freude, zu sehen wie die Kinder an dem Tag auf spielerische Art und Weise so viel Lernen konnten ohne, dass sie es selbst als Lernen empfanden.
So hat ein Schüler aus der 5. Klasse berichtete, dass er an einem Stand ein Gewicht in die Hand bekommen habe und er testen musste wie viel Newton bzw. Gewichtskraft diese habe. Bevor sie ein Newton abschätzen mussten, konnten sie an Knöpfen und Hebeln ein Gefühl für die Maßeinheit bekommen. In einem anschließenden Spiel konnte sie ihr erlerntes testen und haben sogar einen USB-Stick gewonnen. Auch wenn der Schüler noch nicht genau weiß, was ein Newton bedeutet bzw. ist, so hat er doch schon eigene Erfahrungen mit dem Thema und der Maßeinheit machen können.

Schülerstimmen zur Ideen Expo

Finija Ahrens 5a
Auf der Ideenexpo konnte man viel unternehmen und die einzelnen es wurde alles genau erklärt. Besonders toll fande ich, dass ich beim NDR das Wetter moderieren konnte. Ebenso fand ich die Experimente super. Bei den Johannitern haben wir eine künstliche Wunde mit Kunstblut auf den Arm bekommen. Ich würde gerne nochmal hingehen, weil es einfach toll war und man noch viel mehr ausprobieren kann.

Marisa Spada, 5a
Auf der Ideen Expo haben mir die Vielen Experimente gefallen wo man was selber machen konnte. Ich habe einen Flummi, Knete, ein Armband und ein Ausweis gemacht, außerdem habe ich noch ein Foto mit meiner Gruppe gemacht. Der Grund weshalb ich noch mal hin wollen würde ist, es hat Spaß gemacht man lernte neue Sachen kennen, es war unbeschreiblich.

Noel Thomasky, 5a
Ich möchte, da unbedingt nochmal hingehen. Man konnte die coolsten und spannestenden Sachen ausprobieren. Es war mega interessant. Ich war noch nie auf einem so coolen Ausflug. Da waren so viele Sachen, die ich noch nicht konnte. Ich war sehr positiv überrascht.

Frederik Havemeister, 5a
Mir hat an der Idee Expo gefallen, das da viele Interessante Stände waren. Wir haben programmiert, einen Daumen Kino gemacht und wir waren in einem Panzer. Ich möchte nochmal zur Ideen Expo, weil ich es interessant fand.

Jana Grunewald, 5a

Mir hat auf der Ideen Expo die Experimente gefallen und mein Team. Ich habe mit meinem Team Freundschaftsarmbänder gemacht, und einen Flummi. Wir haben auch noch Knete gemacht, leider konnten wir aber nicht alles machen. Ich würde noch mal zur Ideen Expo gehen um nochmal so viel Spaß zu haben und um die anderen Experimente zu machen. Ich kann es nur weiter empfehlen, es war das beste Erlebnis meines Lebens.

Sahra Kocak, 5a
Mir hat gefallen, dass man Sachen gemacht hat, die man auch mitnehmen konnte. Auch die Experimente fand ich gut.

Shane Kaeding, 5a
Die Elektrokugel mit den lila Blitzen fand ich gut. Auch die VR-Brille hat mir gefallen. Man konnte so viele Dinge ausprobieren konnte und herstellen. Wir haben einen eigenen Flummi hergestellt.

Sebastian Sarca, 5c
Auf der Ideenexpo hat mir die VR-Brille (Virtual Reality) besonders gut gefallen. In dem Raum habe ich einen Hubschrauber gesehen und konnte auch einige Knöpfe betätigen und schauen, was passiert. Auch das Polizeiquiz, das Memoryspiel und Legobauen war super.

Noujiin Kahlaf, 5c
Ich fand es gut, dass wir mit der ganzen Schule dorthin gefahren sind. Wir konnten auch mit anderen Schülerinnen aus höheren Klassen umherlaufen.

Cindy Hadler,8a
Auf der Ideen Expo haben mir die zahlreichen Stände gefallen, man hatte überall Chance reinzuschnuppern um sich zu informieren. Ich habe auf der Expo, einen Test machen lassen, bin in ein Iglo gegangen und habe drei Personen beim Tanzen zugesehen. Ich würde nochmal zur IdeenExpo gehen, es hat Spaß gemacht. Man hatte mal keine Lehrer um sich und man hatte mit seinen Freunden Zeit sich zu amüsieren. Im Großen und Ganzen war es ein toller Ausflug.

Lino, 8a
Mir haben die Ideen-Expo und die Sachen, die man dort ausprobieren konnte sehr gefallen. Zum Beispiel fand ich die VR-Brille, mit der man in einen Airbus reinschauen konnte sehr gefallen. Weil ich auf Autos stehe, hat mir auch das Polizeiauto gut gefallen. Man konnte es genau anschauen und sogar da rein gehen.

Lea Sauerland, 10b
Wir waren auf der Ideen Expo 2017. Es gab verschiedene Hallen wo man sich Sachen und Experimente machen konnte. Ich bin nur durch eine Halle gegangen, es war sehr voll. Am besten hat mir gefallen, dass man eine Flasche mit einem Bild drauf machen konnte von sich und seinen Freunden. Nicht so gut fand ich, dass es so voll war.

Sara B., 10c
Ich fand es am Mittwoch bei der IdeenExpo sehr gut. Aber es waren zu viele Schüler da, insgesamt war die Messe sehr gut besucht. Man konnte sich gut über die Angebote der verschiedenen Formen informieren und viele Sachen ausprobieren.

Nawid Sharki, 10e
Ich fand die IdeenExpo sehr gut, da es viele Sachen zum Lernen, Entdecken und Ausprobieren gab.

Erste Eindrücke von der IdeenExpo

15 Busse brachten (fast) die komplette Schule nach Hannover zur diesjährigen IdeenExpo. Alles lief wie am Schnürchen und wir verbrachten einen interessanten, unterhaltsamen und erinnerungswürdigen Tag zwischen Firmen, Workshops, Versuchen, sportlichen Veranstaltungen und Vorführungen. Ein paar Bilder versuchen den Eindruck von diesem vielfältigen Tag abzubilden.
Mehr Eindrücke von unseren Schülern gibt es hier.