Termine Berufsorientierung diese Woche

In der kommenden Woche wird das BO-Modul „Ich finde einen Praktikumsplatz“ für Schülerinnen und Schüler aus dem achten Jahrgang am Dienstag, d. 17.11. nachgeholt. Die (bereits festgelegten) teilnehmenden Schülerinnen und Schüler werden noch einmal von ihren Tutoren benachrichtigt. Wir freuen uns, dass eine weitere Veranstaltung schon am Donnerstag, d. 19.11., ebenfalls durch eine Kollegin vom Berufsbildungswerk bbw, durchgeführt wird. Treffpunkt ist jeweils um 8.30 Uhr vor dem PC-Raum im Schulbergredder.

Dam

Die Veranstaltung „Regionale Messe Berufsorientierung – Farmsen“ goes digital!

Wie so vieles findet auch die Regionale Messe Berufsorientierung am Donnerstag, 05.11.20 als digitales Angebot statt:

http://www.bs19hamburg.de/messe-berufsorientierung.htm.

Diese attraktive Veranstaltung besuchen wir in normalen Zeiten gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern der zehnten (und auch neunten) Klassen vor Ort in Farmsen. Nun ist alles anders! Das BO-Team bietet an, das digitale Angebot zu nutzen, um einen Kontakt zu ausbildenden Betrieben und weiterführenden Schulen aufzubauen. Eine Liste der diesjährigen Anbieter ist im Anhang zu finden.

Zusätzlich bieten wir am Veranstaltungstag an, sich in der Kernzeit von 8 bis 14 Uhr in unserer Mensa am Schulbergredder einzuloggen. Interessierte Schülerinnen und Schüler haben sich bereits angemeldet, es dürfen sich aber gerne auch noch weitere daran beteiligen. Konkrete Verabredungen werden im ersten Teil der kommenden Woche getroffen.

Die Veranstaltungsangebote der Unternehmen sind bei uns über Skype und Zoom erreichbar. Für die Einhaltung der Datenschutzregeln sind die jeweiligen Firmen verantwortlich. Die Jugendlichen benötigen internetfähige Endgeräte und eigene Kopfhörer. Über eine Chatfunktion kann auch ohne Mikrophon kommuniziert werden.
Wir hoffen, dass für möglichst viele etwas dabei ist und wünschen einen interessanten, digitalen Messetag!

Dam

Verzeichnis der Aussteller

MUT Camp startet in den Herbstferien

Um sich nicht nur auf bevorstehende Abschlussprüfungen, sondern auch auf den weiteren Ausbildungsweg vorzubereiten, nehmen Schülerinnen und Schüler von uns in diesem Schuljahr an der Reise ins MUT Camp teil. Hier ein kleiner filmischer Eindruck von der Auftaktveranstaltung am 15. September:

Berufsberaterin wieder bei uns

Am Donnerstag, den 1.10. kommt, nach langer Pause, erstmals wieder Nadine Witt, unsere Berufsberaterin, an den Schulbergredder. Sie wird in der Zeit von 8 bis 12 Uhr Schülerinnen und Schüler der 10e (Praxisklasse) im Raum 109 beraten, steht aber auch für weitere BO-Anliegen zur Verfügung. Geplant ist ab dann wieder eine regelmäßige wöchentliche Beratungszeit.

Internet: Arbeitsagentur Frau Witt

Dam

BO braucht Mut

In der vergangenen Woche gab es gleich zwei tolle BO-Events für unsere Zehntklässler: Am Dienstag, den 15.09. fand in der MUT academy die schon herbeigesehnte Eröffnungsveranstaltung für die MUT-Camps statt, an denen bisher sechs Jugendliche aus Poppenbüttel teilnehmen werden. Zentral hierbei ist eine gemeinsame Fahrt nach Lauenburg. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern, dass diese auch unter Corona-Bedingungen stattfinden kann und werden natürlich weiter darüber berichten.

Am Donnerstag, den 17.09. konnten fünf Jugendliche und auch unsere Kollegin Sabine Schmidt an einem Maschinentag der Handwerksgruppe Philip Mecklenburg teilnehmen. Nach der Vorstellung der HPM-Zentrale ging es weiter nach Oststeinbek ins Aus- und Weiterbildungszentrum. Dort kamen u.a. Spachtel und unterschiedliche Spritzgeräte zum Einsatz. Wie zu sehen ist, hat dies allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Dies lag nicht zuletzt auch an dem leckeren „Baustellenmittagessen“ (Pizza), das es gab, bevor alle Jugendlichen wieder zurück nach Poppenbüttel gefahren wurden. Wir danken Herrn Maracke für all seine Bemühungen für unsere Schülerinnen und Schüler und freuen uns auf weitere tolle Aktionen.

Dam 09/20

Beste Bewertung der Berufsorientierung

Im Abschlussbericht der bei uns im Schuljahr 2019/20 durchgeführten Schulinspektion wird uns bescheinigt, dass Poppenbütteler „Schülerinnen und Schüler bei der beruflichen Orientierung zielführend unterstützt“ werden. Die entsprechenden Merkmale dieses Qualitätsbereichs werden an unserer Schule „optimal“ erfüllt. Dieses Lob bedeutet zugleich Anlass zur Freude wie Ansporn, uns stetig weiter zu verbessern.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen schulischen wie außerschulischen Akteuren, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben und würden uns freuen, wenn uns alle auch in Zukunft mit Ihrem Know-how und Engagement zur Seite stehen würden, denn ohne Sie und Euch wäre dieser Erfolg niemals erreicht worden!

Uns alle vereint das Ziel, den Jugendlichen in ihrem späteren Leben nicht weniger als ein gutes Einkommen sowie die Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Vor diesem Hintergrund fühlen wir uns auch in Zukunft verpflichtet, die vielfältigen Chancen von dualen wie schulischen Bildungswegen aufzuzeigen.

Wir werden in diesem Schuljahr an dieser Stelle verstärkt darüber berichten und informieren, wie genau wir dies tun und werden auch auf unsere außerschulischen Kooperationspartner detaillierter eingehen. Also: Dran bleiben!

Euer und Ihr BO-Team
Dam

Praktikum mit Elbblick

Praxislernklasse mit Herrn Maracke

Alle Schülerinnen und Schüler unserer neuen Praxislernklasse 10e im Praktikum – wer hätte das vor Kurzem noch gedacht? Von der Kita bis zur Kfz-Werkstatt ist alles dabei, – fast wie in normalen Zeiten! Und besonders glücklich kann sich schätzen, wer dann noch einen Arbeitsplatz im fünften Stock mit Blick auf die Elbe in Richtung Nordsee ergattern konnte.
Räume müssen eben überall gestrichen werden. Ein Dankeschön an alle Betriebe, die unsere Jugendlichen hierbei unterstützen und ganz besonders an Herrn Maracke, Geschäftsführer der Firma Germann Malermeister. Weitere tolle Aktionen befinden sich in Planung. Darauf freuen wir uns schon.

Dam

BO-Tage: Eingelegte Kobra versetzt Schülerinnen und Schüler in Erstaunen

Am Mittwoch, den 26. August brachte die Berufsorientierung die Schülerinnen und Schüler der 8f zum Staunen:
Herr Bachmann vom Zollamt Hamburg, der zu uns gekommen war, um einen Einblick in die dortige Arbeit zu geben, brachte einige merkwürdige Dinge in den Unterricht mit: ein beschlagnahmtes Messer etwa, aber auch eine echte Kobra, eingelegt in Formalin. Da wurden schnell die Handys gezückt, um das entsprechende Bild festzuhalten, – vielleicht um jüngere Geschwister oder die Oma zu erschrecken?
Die Jugendlichen bekamen so gleich einen sehr plastischen Einblick in die Arbeit des Zolls.

Dies galt auch für den am Tag zuvor in der 8e gehaltenen Vortrag von Frau Niemann über die Ausbildung bei der Firma Stromnetz Hamburg. Es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass es sich auch hierbei um einen unserer langjährigen Partner handelt. Damit wurden nun die BO-Tage im achten Jahrgang erfolgreich abgeschlossen.

[Dam]

Jahrgang 9 wertet Werkstatttage aus

Wir hatten es schon erwähnt: Nicht allen Schülerinnen und Schülern aus dem neunten Jahrgang war es gelungen, einen Platz für das erste Betriebspraktikum zu erhalten. Darum waren wir froh, dass wir insgesamt vier Werkstatttage bei der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) in Barmbek organisieren konnten.

Diese sind am Freitag bei uns am Schulbergredder fachkundig, gemeinsam mit jeder und jedem Einzelnen, ausgewertet worden. Immer unter der Fragestellung: „Wo liegen meine Stärken? Was kann ich besonders gut?“ Und dass es seitens der Organisatoren am Ende noch ein dickes Lob für unsere Schülerinnen aus dem neunten, aber auch noch einmal für alle aus dem achten Jahrgang gab, darf natürlich auch nicht unerwähnt bleiben.
So darf das Schuljahr gerne fortgesetzt werden.

[Dam]

Das Schuljahr startet mit BO

Wie wir alle wissen, leben wir zurzeit immer noch in einer Ausnahmesituation. Das hat auch der BO-Bereich zu spüren bekommen: Die Starterwoche für den achten Jahrgang im Schulbergredder konnte nicht, wie gewohnt, in vollem Umfang durchgeführt werden. Nicht alle externen Referentinnen und Referenten, die uns in den vergangenen Jahren unterstützt haben, standen letztlich zur Verfügung.

Dennoch sind wir froh, dass Frau Severon vom Zollamt Hamburg und Herr Cremieux von unserem langjährigen Partnerbetrieb Brillux ihre Arbeitsbereiche vorgestellt und fachkundig zum Thema „Wie bewerbe ich mich richtig?“ informiert haben. Daneben war Frau Albrecht von der Diakonie Hamburg in allen achten Klassen mit dem Projekt „Schüler ohne Schulden ()“ unser Gast. Und an einem Tag fand bei der deutschen Angestellten Akademie (DAA) für jeweils eine achte Klasse, wie gewohnt, die Potenzialanalyse („Zukunft jetzt!“) statt. Das ist doch eigentlich gar nicht so wenig…

Zudem freuen wir uns, dass es uns gelungen ist, für unsere neunten Klassen eine Werkstattwoche, ebenfalls bei der DAA, zu organisieren. Hieran werden all diejenigen teilnehmen, die in der Ausnahmesituation keinen Praktikumsplatz gefunden haben.