MITEINANDER LEBEN UND LERNEN
 

Erfolge beim 71. Europäischen Wettbewerb

Wir freuen uns über die herausragenden Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler beim 71. Europäischen Wettbewerb, der als ältester und renommiertester Schülerwettbewerb Deutschlands gilt. Unter dem Motto „Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten“ reichten unsere Jugendlichen beeindruckende kreative Beiträge ein, die aktuelle europäische Themen aufgreifen und den Europagedanken stärken.

In diesem Jahr wurden vier Schüler:innen des 9. Jahrgangs am 7. Mai in einer feierlichen Zeremonie am Landesinstitut ausgezeichnet. Ihre Arbeiten, die es bis zur Bundesjury in Berlin schafften, unterstreichen unser Engagement als Europaschule, das kreative Denken und das Bewusstsein für europäische Herausforderungen zu fördern. Paul, Atakan und Janeesh behandelten eindrucksvoll in ihrem Videopodcast die Themen Migration und Gemeinschaft. Das mediale Kunstwerk von Raya zeigt, dass viele Menschen in Europa täglich über ihren eigenen Schatten springen, indem sie sich outen, ihre Ziele verwirklichen oder ihre Heimat verlassen.

Diese Auszeichnungen bekräftigen unser kontinuierliches Bemühen, den Europagedanken zu festigen und die europäische Dimension im Schulalltag sichtbar zu machen. Die Teilnahme am Wettbewerb bietet unseren Lehrkräften zudem eine wertvolle Möglichkeit, die europäische Thematik im Unterricht zu vertiefen und unsere Schüler:innen auf die aktive Mitgestaltung Europas vorzubereiten.

Unsere Schule ist stolz darauf, dass wir durch Projekte wie diesen Wettbewerb nicht nur das kreative Potential unserer Schüler:innen fördern, sondern auch unsere Vision als Gemeinschaft leben, in der europäische Werte und das gemeinsame Lernen und Arbeiten zentrale Säulen unserer pädagogischen Ausrichtung sind. Wir gratulieren unseren Schüler:innen zu ihren beeindruckenden Leistungen und freuen uns auf die weiteren kreativen Beiträge in den kommenden Wettbewerben.

„Starke Eltern – Starke Jugendliche“ an der Stadtteilschule Poppenbüttel

Neues Elternkurs-Angebot: „Starke Eltern – Starke Jugendliche“ an der Stadtteilschule Poppenbüttel

Elternsein kann eine wunderbare, aber auch herausfordernde Erfahrung sein, besonders während der turbulenten Jahre der Pubertät unserer Kinder. Um Eltern in dieser entscheidenden Phase zu unterstützen, bietet die Stadtteilschule Poppenbüttel in Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund und dem Bezirksamt Wandsbek den Kurs „Starke Eltern – Starke Jugendliche“ an.

Dieser Kurs richtet sich an Mütter und Väter von Jugendlichen und zielt darauf ab, das Selbstvertrauen der Eltern zu stärken, wichtige familiäre Werte zu vermitteln und Fähigkeiten in den Bereichen Zuhören, Verhandeln und Grenzensetzen zu fördern. Gerade in der schwierigen Phase der Pubertät kann dieser Kurs wertvolle Unterstützung bieten und dabei helfen, das Familienleben harmonischer zu gestalten.

Kursdetails:

  • Zeitraum: Donnerstags, vom 19. September bis 28. November 2024, 18:30 – 21:00 Uhr und ein intensiver Samstag am 12. Oktober 2024 von 10:00 – 15:00 Uhr.
  • Ort: Stadtteilschule Poppenbüttel, Poppenbüttler Stieg 7.
  • Kosten: 30 Euro, Ermäßigungen sind auf Anfrage möglich.
  • Anmeldung: Interessierte Eltern können sich per E-Mail an Benita.von.Gablenz@stsp-hh.de oder Daniela.Dietrich@stsp-hh.de anmelden.

Wir laden alle interessierten Eltern herzlich ein, an diesem Kurs teilzunehmen und die Gelegenheit zu nutzen, sich in einer unterstützenden Umgebung weiterzubilden und auszutauschen. Nutzen Sie diese Chance, um sich mit anderen Eltern zu vernetzen und gemeinsam Wege zu finden, die Herausforderungen der Erziehung in der Pubertät zu meistern.

Flyer: Starke Eltern, Starke Jugendliche

Mathe sicher können

Auszeichnung zur 'Mathe sicher können-Schule'

Wir freuen uns, dass unsere Schule die Auszeichnung zur „Mathe sicher können-Schule“ für unser herausragendes Engagement in der Förderung mathematischer Verstehensgrundlagen erhalten hat. Diese Anerkennung spiegelt unser kontinuierliches Bemühen wider, allen Schülerinnen und Schülern durch gezielte Fördermaßnahmen ein tiefes mathematisches Verständnis zu ermöglichen.

Unter der Koordination von Tilman Mathar und dank des engagierten Einsatzes unserer MSK-Trainer:innen Yvonne Kowalinski, Melanie Reinhardt, Petra Nelke und weiterer Lehrkräfte bieten wir additive Förderung in Kleingruppen für die Jahrgänge 5 bis 8 an. Diese Sitzungen finden wöchentlich statt und sind fest im Stundenplan verankert, um sicherzustellen, dass jeder teilnehmende Schüler die bestmögliche Unterstützung erhält. Die Inhalte unserer Förderung umfassen Natürliche Zahlen für die Jahrgänge 5 und 6 sowie Brüche, Prozente und Dezimalzahlen für die Jahrgänge 7 und 8.

Zusätzlich zur additiven Förderung integrieren wir die MSK-Inhalte auch in den Regelunterricht, was durch die Doppelrolle unserer Trainer:innen als reguläre Mathematiklehrkräfte unterstützt wird. Diese Verbindung ermöglicht es, inhaltliche Brücken zu schlagen und Synergieeffekte zu erzielen, von denen alle Schülerinnen und Schüler profitieren.

Wir sind stolz darauf, Teil des Netzwerks der MSK-Schulen zu sein und durch unsere kontinuierlichen Bemühungen in der schulinternen Fortbildung die mathematische Bildung an unserer Schule weiterhin zu verbessern.

Für Rückfragen zu unserem Mathematik-Förderprogramm steht Tilman Mathar unter tilman.mathar@stsp-hh.de zur Verfügung.

Vielfalt im Porträt: Die Wanderausstellung „Wir sind Poppenbüttel“

Die Wanderausstellung „Wir sind Poppenbüttel“, die die kulturelle Vielfalt unserer Schülerschaft feiert, hat ihre Reise durch den Stadtteil erfolgreich fortgesetzt. Die Ausstellung, die ursprünglich im November 2023 in unserer Schule eröffnet wurde, hat seither verschiedene Orte in unserer Nachbarschaft bereichert.

An der HASPA im AEZ und an weiteren Orten wie der Marktkirche in Poppenbüttel, dem Torhaus in Wellingsbüttel oder dem Rathaus in Wandsbek konnten Interessierte die Porträts unserer Schülerinnen und Schüler aus 50 verschiedenen Nationen betrachten. Diese Porträts, welche von fünf engagierten Schülerinnen der Oberstufe unter der 

Leitung von Christian Tuchtfeld angefertigt wurden, sind nicht nur künstlerische Darstellungen, sondern sie verkörpern auch die individuellen Lebensgeschichten jedes einzelnen Teilnehmers.

Mit Unterstützung von „Demokratie leben! Wandsbek“ wurden die Porträts und Geschichten in einem hochwertigen Hochglanzmagazin festgehalten, das die Ausstellung begleitet und die Geschichten unserer Schülerschaft über die Ausstellung hinaus verbreitet. Die Biografien der interviewten Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Familien werden dadurch einem noch breiteren Publikum im Stadtteil und darüber hinaus zugänglich gemacht.

Wir sind stolz darauf, durch dieses Projekt ein Zeichen für Vielfalt und interkulturellen Austausch zu setzen.

Auch das Hamburger Abendblatt, das Hamburg Journal des NDR, der Newsletter „Elbvertiefung“ von ZEIT-Online und der Newsletter der BSB haben die Bedeutung des Projektes medial aufgenommen. Weitere Einblicke in das Projekt gibt es hier:

Europäische Entdeckungen: Erasmus+ Reise nach Straßburg und ins Elsass

Straßburg / Elsass mit Erasmus+ vom 10. bis 14. März 2024

Gruppe von Schülern in Straßburg

Fünf Schüler:innen aus den Jahrgängen 8, 9 und 11 waren im Rahmen von Erasmus+ in der „europäischen Hauptstadt“ Straßburg und in der ostfranzösischen Region des Elsass auf Entdeckungstour. Für die meisten war es der erste Aufenthalt in Frankreich. Die Reise erfolgte bequem per ICE und TGV. Das Highlight war der Besuch im Europäischen Parlament, wo unsere Schüler*innen zusammen mit italienischen Partnerschüler:innen des Erasmus+-Programms ein parlamentarisches Rollenspiel durchführten. Dabei simulierten sie auf Französisch oder Englisch ein Gesetzgebungsverfahren. Trotz sprachlicher Barrieren waren gute Argumentation und Kooperation gefragt – ein intensives Erlebnis für alle Beteiligten!

Am Abend genossen sie in einem französischen Restaurant traditionelle elsässische Küche, inklusive Flammkuchen. Weitere Programmpunkte umfassten eine historische Erkundung Straßburgs per Batorama-Schiff, der Aufstieg der berühmten Straßburger Kathedrale (für Schwindelfreie), eine Zugfahrt ins malerische Colmar, eine Schnitzeljagd auf den Spuren der EU, Französisch-Sprachherausforderungen und ein Kinobesuch in einem typischen französischen Programmkino.

Die kulturelle und europäische Vielfalt Straßburgs und des Elsass erlebten unsere Schüler:innen hautnah dank Erasmus+. Es steht fest, dass sie diese reichen Erfahrungen nie vergessen werden.

(Lehrkraft: C. Cordes)

Austausch mit unseren Freunden aus Silkeborg

Vom 29. Februar bis 1. März hatten wir besondere Gäste aus Dänemark vom Gymnasium Silkeborg zu Besuch, die das Skandinavienprofil unserer Stadtteilschule erkundeten. Die Schülerinnen und Schüler aus Silkeborg haben uns mitgeteilt, dass sie bereits an mehreren Schüleraustauschen teilgenommen haben, aber dass ihnen der Aufenthalt bei uns am besten gefallen hat. Da die dänischen Schülerinnen und Schüler Teil einer Deutschklasse waren, konnten sie sich problemlos auf Deutsch und Englisch mit unserem Skandinavienprofil verständigen. Wir hatten nicht nur Spaß beim Kennenlernen und beim humorvollen Austausch von Stereotypen, sondern die deutschen Schülerinnen und Schüler mussten auch einen Kurzvortrag über Silkeborg halten, während die Dänen einen Kurzvortrag über Hamburg präsentierten.
Es war erstaunlich, dass die Dänen sogar wussten, dass der HSV einmal die Champions League gewonnen hat. ;) Am Freitag stand eine spannende Stadtführung auf dem Programm, bei der unsere Schülerinnen und Schüler den Gästen den alten Elbtunnel, die Elbphilharmonie und die Speicherstadt zeigten. Das Skandinavienprofil freut sich jetzt schon auf einen Gegenbesuch im September im Rahmen der Klassenreise. Wir sind gespannt auf die weiteren interkulturellen Erlebnisse und den Austausch!

Jan Kunstmann

Ski-Reise des Sportprofils ☀️🎿⛷️

Profilkurs Sport

Unsere diesjährige Profilfahrt des Sportprofils 12s fand unter Leitung vom Klassenlehrer Herr Kühn, sowie von Frau Riekhoff und Frau Pfundner statt.
Vom 11.02 bis 17.02 befanden sich unsere Skifahrer in Mallnitz, Österreich, wo wir das Skifahren gelernt haben.
Nach zwei Tagen Übung an der Anfängerpiste hatte die gesamte Gruppe bereits das Skifahren gemeistert.
Am dritten Tag ging es dann mit der längsten unterirdischen Standseilbahn der Welt, dem Gletscherexpress, mit einer Länge von über 4800m, zum Mölltaler Gletscher.
Auf 2800m Höhe und Aussicht auf 3000m hohe Berge, versuchte sich die Gruppe, mit Erfolg, an ihrer ersten blauen und roten Piste. 🤩
Abends ging es dann zum Abendessen und gemeinsamen Spiele-Abend, wodurch viele lustige und erinnerungsvolle Momente entstanden, die die Klassengemeinschaft stärkten.
Geprägt von Skill, Spaß und Fails verlässt das Sportprofil die Reise mit vielen neuen Erfahrungen, ersten Malen und Erlebnissen.
Im Namen der Klasse 12s
Kian Safari

Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“

Die Stadtteilschule Poppenbüttel wurden am 4. Oktober 2023 im Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. 

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Hamburg steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).  In einem feierlichen Programm nahmen unseren Chemielehrkräften Herr Keil und Herr Benecke die Ehrung entgegen.

„Die heute ausgezeichneten »MINT-freundlichen Schulen« zeigen, dass sie mit ihrem schulischen Konzept in der Lage sind, Ad-Hoc-Maßnahmen – z. B. zur Digitalisierung – didaktisch und pädagogisch durchdacht in den Schulalltag einzubinden.“ (c) MINT Zukunft 

 

Kooperation mit Stiftung Kinderjahre

Seit mehreren Jahren pflegt die Stadtteilschule Poppenbüttel eine vertrauensvolle Kooperation mit Stiftung Kinderjahre. „Leitgedanke der Stiftung Kinderjahre ist es, Chancengerechtigkeit für Kinder zu verbessern und auch durchzusetzen.“ Hierdurch erhält unsere Schule die Möglichkeit, an tollen außerunterrichtlichen Angeboten teilzunehmen, von denen unsere Schülerinnen und Schüler profitieren. Unter anderem sponserte Stiftung Kinderjahre einen Besuch in der Autostadt Wolfsburg, sie unterstützen uns bei der Neugestaltung unseres preisgekrönten Schulgartens und ermöglichten uns viele andere tolle Erlebnisse wie im Klimahaus Bremerhaven oder im Zoo. Im Zuge des Food-Festivals konnten unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Gut Karlshöhe an einer Schnippel-Disco teilnehmen. Weitere Informationen finden sich unter dem folgenden Link: Schnippel-Disco    

Mädchenkonferenz

Freundschaften, Pubertät und die eigene Identitätsfindung sind in jungen Jahren herausfordernd und schwierig. Um Mädchen zu stärken, wollen wir ihnen mit einer Mädchenkonferenz zeigen, dass sie alle ähnliche Herausforderungen und Phasen durchmachen und dass es besser ist, sich zu verbünden, anstatt gegeneinander zu arbeiten. 

Am Montag den 18.09.2023 und am Dienstag den 19.09.2023 fand unsere erste Mädchenkonferenz statt, bei der wir überwältigt waren von der beeindruckenden Beteiligung. Es war inspirierend zu sehen, wie viele talentierte und einzigartige Mädchen unsere Schule bereichern. In den Konferenzen haben wir wichtige Themen wie Freundschaft, Mobbing (insbesondere Cybermobbing) und Straftaten besprochen, aber unser Hauptziel war es, ein starkes Gemeinschaftsgefühl zu schaffen.

Wir hatten das Privileg, Gastrednerinnen wie eine Vertreterin des ASD Alstertal (Frau Huntemann) und die Gewaltpräventionsbeamtin der Polizei (Frau Fidan) dabei zu haben, die wertvolle Einblicke und Ratschläge zu den Themen lieferten.

Die Resonanz war fantastisch, und wir freuen uns bereits auf weitere Mädchenkonferenzen.

Wenn ihr das nächste Mal eine Konferenz organisieren möchtet, ein spezielles Thema habt oder einfach in einem sicheren Raum Dinge besprechen möchtet, zögert nicht, euch an unsere Sozialpädagogen:innen zu wenden. Gemeinsam schaffen wir eine unterstützende Umgebung, in der ihr euch entfalten und gegenseitig unterstützen könnt, denn bei uns lautet das Motto: Girls support girls!“