Physik-11 im DESY: Unsere Schüler gehen unter die Erde und besuchen HERA

Die Exkursion der beiden Physikkurse aus Jahrgang 11 zum Forschungslabor DESY am letzten Dienstag begann etwas holprig, da wieder einmal der S-Bahn City-Tunnel gesperrt war. Trotzdem haben wir es geschafft, pünktlich zum einführenden Vortrag bei DESY in Bahrenfeld anzukommen. Nach 45 Minuten Zuhören ging es dann über den, für die meisten, unerwartet großen Campus zu den Experimentierhallen, wo wir echten Wissenschaftlern bei der Arbeit zusehen konnten. Als Höhepunkt sahen wir den ca. 25 m unter die Erde liegenden Tunnel in dem der, jetzt stillgelegte, Teilchen-Beschleuniger HERA zu bestaunen war. Dort wurden uns auch mithilfe von verschiedenen Teilchendetektoren noch mal die Grundlagen des Experimentierens in der Teilchenphysik anschaulich erläutert.

Am eindrucksvollsten ist dabei immer die sogenannte Funkenkammer. Teilchen, die durch Zusammenstöße von Teilchen, die von der Sonne kommen, mit Teilchen unserer Atmosphäre entstehen, durch Lichtblitze sichtbar gemacht werden. Leider ist es mir nicht gelungen, so einen Blitz mit der Kamera einzufangen (s. Foto).

Es war beeindruckend zu sehen, wie groß das Forschungslabor ist, wie viele Forscher (und nicht nur Physiker!) aus der ganzen Welt hier arbeiten, und mit wie vielen unterschiedlichen Forschungsgebiete sie sich beschäftigen, auch wenn natürlich bei der Vielzahl der Informationen nicht alles hängen bleiben wird. Und es war besonders schön, dass ich den Schülerinnen und Schülern noch Geräte zeigen und erklären konnte, an denen ich selbst vor 20 Jahren gearbeitet habe.

(Rdl)