Europaschule - MINT-freundliche Schule
 

Das Kunst- und Musikprofil in Amsterdam

Das Kunst- und das Musikprofil waren in der Woche vom 10. Juli bis zum 14. Juli gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Riemeier und Herrn Galler auf Seminarfahrt in der holländischen Hauptstadt Amsterdam.

Am Montag starteten wir früh mit dem Flix Bus nach Amsterdam. Da wir ohne Stau durchgekommen sind, kamen wir planmäßig im Meiniger Hotel an. Nachdem wir eingecheckt und unsere Koffer auf die Zimmer gebracht haben, sind wir noch kurz in die Innenstadt gefahren, um uns einen kleinen Überblick zu verschaffen. Um 19 Uhr haben wir gemeinsam zu Abend gegessen und hatten danach Freizeit. Kurz nach Mitternacht versammelte sich die Klasse vor dem Hotel, um Tobis 18. Geburtstag zu feiern, wobei auch Fremde in das Happy Birthday mit einstimmten.

Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück in die Innenstadt, wo wir eine interessante und auch lustige Stadtführung bekamen. Danach hatten wir für ein paar Stunden Freizeit, die wir in kleinen Gruppen unterschiedlich nutzten. Um halb fünf machten wir gemeinsam eine Grachtenfahrt, bei der wir noch weitere Eindrücke der Stadt aus einer anderen Perspektive bekamen. Nach dem Abendessen konnten die, die wollten, am Spieleabend teilnehmen.

Am Mittwoch fuhren wir mit der Straßenbahn zum Museumsplein und besuchten das Rijksmuseum, wo wir besonders die Werke von Rembrandt betrachteten. Danach hatten wir Schüler erneut die Möglichkeit die Stadt selbstständig zu erkunden und die Lehrer boten an, dass wir am Nachmittag mit ihnen gemeinsam zur NDSM Werft (ein Künstlerquartier) fahren und dort Künstlerateliers besuchen könnten. Nach dem Abendessen im Hotel fuhren die Profile gemeinsam erneut in die Stadt, denn Herr Galler wollte mit uns in eine Jazzbar. Nach einem langen Fußmarsch standen wir allerdings vor verschlossenen Türen, weshalb wir dann zu einer Rock’n’Roll Bar fuhren, wo eine großartige Liveband spielte.

Der Donnerstag startete nach dem Frühstück mit einem erneuten Museumsbesuch, wobei wir Schüler uns aussuchen konnten, ob wir in das Van Gogh Museum oder in das Moco Museum wollten. Nach den eindrucksvollen Museumsbesuchen genoss die Klasse im Vondelpark die Sonne und den letzten Nachmittag in Amsterdam. Danach bekamen wir Schüler erneut die Gelegenheit uns frei durch Amsterdam zu bewegen.

Am Abend trafen sich die Lehrer und einige Schüler in einer Bar gegenüber vom Hotel und zum UNO spielen in der Hotellobby, um eine aufregende und eindrucksvollen Woche in Amsterdam ausklingen zu lassen.

Am Freitag mussten wir nach dem Frühstück Abschied von Amsterdam nehmen und fuhren zurück nach Hamburg.

Amsterdam ist eine wunderschöne und tolerante Stadt, in der Menschen aus 180 verschiedenen Ländern zu Hause sind. Die Innenstadt besteht nur aus alten Häusern und wird von den Grachten durchzogen. Doch bei all den schönen Eindrücken, darf man nicht unvorsichtig werden, denn in Amsterdam sind viele Fahrradfahrer, die lieber so lange klingeln, bis sie freie Fahrt haben, als abzubremsen.

Ein Besuch von Amsterdam ist auf jeden Fall empfehlenswert!

Lauryn Monir (12m)