Rumänienfahrt 2019


Mit einer Gruppe von 17 Teilnehmern, 3 Lehrern und einem Betreuer sind wir am Freitag den 10.05.2019 in unser diesjähriges Rumänienabenteuer gestartet.
Wieder mal hervorragend organisiert von Sebastian Jacobi haben wir nassen Fußes Flüsse gekreuzt, so manchensteilen Anstieg gemeistert und auch eine besonders glitschige Höhle erkundet.

Wir konnten üben, wie die Verständigung im Gebirge auch ohne Handy funktioniert (nämlich ganz laut rufen! – kann man in den Bergen über 1-2 km weit hören) und viele Einblicke in ein ganz anderes Leben als in unserer großen Stadt bekommen. Das reichte vom kalten Duschen über Feuerholzhacken und Schlangen im Gras bis hin zu verschlungenen Pfaden, Milch direkt aus dem Stall und Reisen mit dem Pferdewagen. Wir haben alle Höhen und Tiefen gemeistert und außerdem tolle Schüler der rumänisch/ ungarischen Waldorf-schule in Cluj kennengelernt.
Es war wieder ein großartiges Erlebnis!

(Rsh)

In diesem Jahr haben einige der älteren Schüler (Martin, Janne, Marlon) uns auf den langen Wanderungen bestens unterstützt, indem sie die Aufgabe übernahmen, am Ende der Wandergruppe darauf zu achten, dass niemand zurückbleiben / verlorengehen kann. Diese wie auch manche andere Hilfen durch unsere Schüler zeigten uns immer wieder, wie verantwortlich viele unserer Schüler sein können und haben uns damit Zeit und Kraft für andere Aufgaben gelassen und uns zugleich Ihre Anerkennung spüren lassen. Details der Reise sollten lieber die Schüler berichten. Ich kann nur betonen, dass ich in diesem Jahr allen mitreisenden Schülern danken möchte, weil sie viel dazu beigetragen haben, dass diese Reise so gut gelungen ist.

(Jci)