Startseite
Kontakt
Impressum
Inhaltsverzeichnis

Schrift: groß | mittel

Termine

mehr erfahren

Rundgang Poppenbüttler Stieg

7153
mehr erfahren

Schaukasten

mehr erfahren

Herzlich Willkommen,

unsere Stadtteilschule zeichnet sich durch ein vielfältiges Bildungsangebot in den Klassen 5 bis 13 aus. Mit unserer langjährigen Schulerfahrung und -tradition haben wir ein sicheres Fundament, um das eigenständige Lernen und Denken sowie die individuelle Entwicklung unserer 860 Schülerinnen und Schüler zu fördern.

 

An unserer Schule sind alle Bildungsabschlüsse möglich. Wir führen in 13 Schuljahren zum Abitur. „Zeit zum Lernen“ steht dabei im Mittelpunkt unseres Schullebens. Uns ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler in Ruhe lernen und arbeiten können. Dazu bietet der gebundene Ganztag optimale Voraussetzungen.

 

Neugierig geworden? Auf unserer Homepage können Sie sich ausführlich über unsere Schule und unsere vielfältigen Aktivitäten informieren. Falls Sie mehr wissen wollen, kommen Sie gern auf uns zu, Sie sind herzlich willkommen!

 

Dorothee Wohlers

Schulleiterin 

 



 

 

 

 

 

 

Die Pressestelle des Senats schrieb zu der Verleihung "Beste Ganztagsschule" am 30. Oktober 2013:

 
Schule Lämmersieth, Gymnasium Klosterschule und Stadtteilschule Poppenbüttel Hamburgs beste Ganztagsschulen
 
Handelskammer zeichnet zum ersten Mal vorbildliches Ganztagskonzept aus
 
Die Handelskammer hat die Grundschule Lämmersieth (Barmbek-Nord) als „Beste Ganztagschule 2013“ ausgezeichnet. Die Juroren überzeugte das engagierte Konzept der Schule: Dazu gehören ein kostenfreies Frühstück für die Schüler, ein warmes, gesundes Mittagessen, Kochkurse für die Jugendlichen, ein attraktives Nachmittagsangebot, Sprachfördergruppen, ein Schulgarten, ein Business Netzwerk für Kinder, Theaterprojekte, eine Kunstetage sowie Bewegungsangebote. Die Grundschule erhielt neben einer Urkunde 5.000 Euro für den weiteren Ausbau ihres Ganztagskonzepts. Den zweiten und dritten Platz belegten das Gymnasium Klosterschule in St. Georg und die Stadtteilschule Poppenbüttel.
 
Schulsenator Ties Rabe gratulierte den Preisträgerschulen herzlich: „Ich freue mich sehr, dass die gemeinsamen Anstrengungen von Schulleitungen, Lehrkräften, Trägern, Eltern und Behörde auf so fruchtbaren Boden gefallen sind. Die Auszeichnungen sind Ansporn Schritt für Schritt die Ganztagsangebote wie auch das Schulangebot insgesamt qualitativ weiterentwickeln.“
 
Um die Zahl der Jugendlichen mit geringen oder fehlenden Bildungsabschlüssen zu senken, müsse der schulische Erfolg zukünftig stärker vom sozialen Hintergrund und vom persönlichen Engagement der Eltern entkoppelt werden, sagte Handelskammer-Vizepräses Dr. Thomas M. Schünemann. „Damit dieses Ziel erreicht werden kann, gibt es für Hamburg aus Sicht unserer Handelskammer nur eine Lösung: Wir benötigen die flächendeckende Einführung echter Ganztagsschulen mit einem verpflichtenden Angebot, in denen die Schüler ein warmes und gesundes Mittagessen erhalten und am Nachmittag eine durch Lehrkräfte oder geeignetes Fachpersonal durchgeführte Hausaufgabenbetreuung stattfindet.“ Ebenso sollten kulturelle und sportliche Angebote Platz im Nachmittagsangebot von Schulen finden und die sozialen und persönlichen Kompetenzen der Schüler durch besondere Projekte gefördert werden. 

 

 

 

 

 

 


  

Die Stadtteilschule Poppenbüttel wird gefördert durch das Commeniusprojekt der EU. 

 

 
 
Erstmalig hat sich unsere Schule bei der Europäischen Union (EU) um ein Stipendium für ein interkulturelles Projekt beworben, und schon beim ersten Mal hat es geklappt. Hierüber freuen sich alle Beteiligte, insbesondere der Initiator des Projektes, Benjamin Türksoy, und seine Klasse sehr.

Im Rahmen ihres Projektes „Immigrants, Roots and Roads“ werden sie zum einen mehrfach ins Ausland reisen und zum anderen Gäste empfangen, wobei schwerpunktmäßig an den Inhalten des Projekts gearbeitet wird. Die Projektpartner kommen aus Brügge in Belgien und aus Beauvais, einer Kleinstadt in der Nähe von Paris. Im nächsten Jahr werden sich alle Projektpartner gegenseitig besuchen: Der erste Besuch findet im Februar 2014 in Beauvais statt, im März 2014 wird unsere Schule dann Besuch von den Franzosen und Belgiern bekommen. Dies wird für alle Beteiligten vor Ort ein besonderes Ereignis sein. Schließlich reisen die Schüler des Geschichtsprofils dann im Oktober 2014 nach Brügge.

Die Ergebnisse des Gesamtprojektes werden dann ab Herbst 2014 im Rahmen einer Auswertung veröffentlicht. Die direkte Begegnung, der Austausch und das Nachdenken über die Ergebnisse werden sowohl für die beteiligten Schüler und Lehrer als auch für die Schulen hilfreich für die weitere interkulturelle Arbeit sein.  

 
 
 
 
 
  
Unser Leitbild zum download finden Sie hier .  
 
 
 

  





Auszeichnungsveranstaltung der Hamburger Umweltschulen:




Weitere Informationen zum Thema





Mal- und Fotowettbewerb

Im Rahmen der Veränderung der Haus und Pausenordnung am Poppenbüttler Stieg wurde im November 2013 ein Wettbewerb ausgeschrieben.



Weitere Informationen zum Thema





Poppenbütteler Mädchen qualifizieren sich für die Hamburger Endrunde von „Jugend trainiert für Olympia“ im Fußball

Durch einen 2. Platz beim diesjährigen Vorrundenturnier in Jenfeld konnten sich die Mädchen der Jahrgänge 1998-2000 für die Hamburger Endrunde qualifizieren.




Weitere Informationen zum Thema





Stadtteilschule Poppenbüttel erreicht souverän die 3. Runde von „Jugend trainiert für Olympia“ im Fußball

In der diesjährigen Vorrunde von „Jugend trainiert für Olympia“ spielten unsere Fußballer der Jahrgänge 1998-2000 stark auf und konnten sich souverän für die 3. Runde qualifizieren.

 



Weitere Informationen zum Thema





.

 






.

.






.

.





.






Artikel drucken
Lesezeichen setzen

(Änderungsdatum: 30.03.14)